Die gesunden Öle/ Fette, die euer Körper braucht

Hallo ihr Lieben,

es gibt viele Öle, doch welche sind gut für unseren Körper? In diesem Blogpost zeige ich euch die wichtigsten, die unser Körper benötigt um Stoffwechsel betreiben zu können. Besonders wenn ihr euer Ausdauer-Training optimieren möchtet, könnte euch dieser Beitrag weiterbringen : ) 

Fette bieten dem Körper die meiste Energie und sind ein sehr wichtiger Brennstoff. Der Fettspeicher ist ein sogenannter „Lückenfüller“, wenn keine anderen Brennstoffe vorhanden sind. Fette schützen uns, wenn sie in einem angemessenen Maße angelagert werden vor Kälte und sind ein wichtiger Bestandteil unseres Immunsystems. Sie sind Botenstoffe, die entzündungshemmend wirken. Außerdem sind Fette für die Bildung von Hormonen, wie zum Beispiel unsere Geschlechtshormone, zuständig.

20170305_093422

Fett ist aber nicht gleich Fett. Es gibt gesättigte, einfach ungesättigte, mehrfach ungesättigte und hochungesättigte. Man spricht von gesättigten Fetten, wenn an jedem Ende der langen Kohlenstoffkette ein Wasserstoffatom sitzt. Diese Fette sind bei Zimmertemperatur immer fest. Man findet sie vor allem in tierischen, aber auch in pflanzlichen Produkten wie Kokosfett oder -öl. Man sollte an diesen Fetten eher sparen, denn eine zu hohe Einnahme kann zu Gefäßschäden, Herzinfarkten und Schlaganfällen führen. Ich verwende Kokosfett oder -öl gerne in geringen Mengen zum anbraten, was in Ordnung ist. Und keine Angst, das Essen erhält dadurch keinen Kokos- Geschmack : )

20170305_093357

20170305_093257

20170306_171952

Bleibt eine Stelle der Kohlenstoffkette frei, so spricht man von einfach ungesättigten Fettsäuren. Diese sind bei Zimmertemperatur flüssig. Man findet diese Fette beispielsweise in Olivenöl oder anderen mediterranen Nahrungsmitteln. Des Weiteren findet man sie auch in Avocados, Nüssen und Rapsöl. Besonders Erdnüsse sind reich an ungesättigten Fettsäuren. Diese Nahrungsmittel schützen das Herz und belasten eure Blutgefäße nicht. Zudem sind sie ein idealer Energielieferant für euren Körper : )

20170305_093329

Hat eine Kohlenstoffkette mehrere freie Stellen, bezeichnet man das Fette als mehrfach ungesättigt. Man findet es vor allem in pflanzlichen Ölen. Man unterscheidet hierbei die Öle zwischen Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren. Beide sind am Gesamtstoffwechsel des Immunsystems beteiligt, wobei die Omega-6-Fettsäuren verstärkt am entzündlichen Geschehen beteiligt sind und Omega-3-Fettsäuren diese eher bremsen. Ich benutze daher auch gern das Omega-3-Öl zum Braten als Alternative zum Kokosfett.

20170122_200146

Bei hochungesättigte Fettsäuren ist die Kohlenstoffkette nicht komplett besetzt. Sie sind besonders wichtig für den Aufbau unserer Zellmembran und beeinflussen unsere Zellfunktion. Diese Fette schützen also somit unsere Herz-Kreislauf-System und mildern die Belastungen des Ausdauertrainings. Um hochungesättigte Fettsäuren aufzunehmen, sollte ihr Mahlzeiten mit Kaltwasserfischen in euren Ernährungsplan integrieren : )

20170305_093233

Sonnenblumen-, Maiskeim- und Distelöl solltet ihr lieber aus eurem Vorratsschrank verbannen, denn diese Öle sind reich an Omega-6-Fettsäuren. Ersetzt sie einfach durch Walnuss-, Soja-, Lein- und Rapsöl. Diese regen den Stoffwechsel an und sind reich an Omega-3-Fettsäuren. Ich empfehle euch jeden Tag einen Esslöffel Leinöl zu euch zu nehmen. Ihr könnt diesen pur einnehmen oder euch unter euer Müsli oder euren Quark mischen. Leinöl ist sehr geschmacks-intensiv und daher bestimmt nicht jedermanns Sache, doch es kurbelt den Stoffwechsel gut an, sodass man den bitteren Geschmack durchaus in Kauf nehmen kann 🙂 Leinöl sollte kühl und dunkel gelagert werden.

Vorsicht vor Transfetten! Fett ist auch ein Geschmacksverstärker. Transfette werden industriell hergestellt und sind in den meisten Fertigprodukte wie Pizza etc. zu finden. Nun sollt ihr nicht auf Produkte wie Nutella oder ähnliches komplett verzichten, doch versucht den Konsum zu minimieren. Ihr könnt kleine Sünden mit einer extra Runde Ausdauer-Sport ausgleichen : )

Ich hoffe es waren ein paar hilfreiche Informationen dabei, mit denen ihr euer Training optimieren könnt und somit  euren Zielen näher kommt : )

Bis zum nächsten Mal,

eure Anna : )

1 Gedanke zu „Die gesunden Öle/ Fette, die euer Körper braucht

  1. Hi, war wieder sehr interessant und ich habe mir mal eine Tabelle mit den Infos zusammengestellt.
    Frage Rapsöl hast du in der Kathegorie einfach ungesättigt und einmal in der Kathegorie hochungesättigte. Gibt es das Rabsöl sowohl als auch?
    Grüsse Jogi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.