Gesündere Plätzchenrezepte für die kommende Weihnachtszeit

Hallo ihr Lieben,

die Weihnachtszeit ist nun im Kommen und was darf da natürlich nicht fehlen? Genau – Plätzchen! Leider führen viele eine gewisse Hass-Liebe mit ihnen, da sie meist alles andere als gesund sind und der Figur nur Schaden zufügen. Daher habe ich mich auf die Suche nach gesünderen Rezepten für Plätzchen gemacht, die ich euch nun zeigen möchte.

Ich sage euch aber schon einmal im Voraus, dass sie sind nicht zu 100 % clean sind. D.h. sie beinhalten durchaus Zucker (aber in geringerer Menge) und auch Schokolade gehört mit zu den Zutaten. Dennoch habe ich nur mit Dinkel oder Hafermehl gebacken und größtenteils auf Zucker-Alternativen zurückgegriffen. Plätzchen sind und bleiben nun einmal eine kleine Sünde, die man sich aber zu dieser Zeit im Jahr durchaus mal gönnen kann 🙂

Cranberry-Schoko-Plätzchen

Zutaten für ca. 35 Plätzchen:

40 g Cranberrys

2 El Orangensaft

150 g Dinkel-Vollkornmehl

100 g Haferkleie

1 Päckchen Vanillezucker

eine Prise Salz

1 Tl Zimt (gemahlen)

 100 g Butter

1 Ei

2 El Honig oder Ahornsirup

100 g Kovertüre

Zubereitung:

Zunächst hackt ihr die Cranberrys in feine Stücken und vermischt diese mit dem Orangensaft in einem kleinen Behälter. Dann gebt ihr die trockenen Zutaten (Mehl, Haferkleie, Vanillezucker, Salz und Zimt) in eine Schüssel und verrührt sie mit einem Löffel. Als nächstes kommt auch die Butter in kleineren Brocken, sowie das Ei, der Honig (oder Ahornsirup) und die Orangen-Cranberrys hinzu. Das Ganze verarbeitet ihr dann zunächst mit dem Knethaken eures Handrührgeräts und anschließend mit euren Händen zu einem glatten Teig. Der wird dann zwischen zwei Frischhaltefolien etwa 1 cm dick ausgerollt und kommt so für eine Stunde in den Kühlschrank.

In der Zwischenzeit könnt ihr den Ofen auf 160°C Umluft einstellen.

Nun stecht ihr den gekühlten und fertig ausgerollten Teig mit einer Sternchenform aus. Dabei könnt ihr auch verschiedene Sterngrößen nehmen. Die ausgestochenen Plätzchen legt ihr anschließend auf ein Blech, welches ihr vorher mit Backpapier ausgelegt habt und schiebt sie für etwa 11 Minuten in den Ofen.

Während die Plätzchen backen, könnt ihr schon einmal die Kovertüre in einer Schale über kochendem Wasser erhitzen, bis sie zähflüssig wird.

Nach dem Backen taucht ihr die Plätzchen mit ihrer Oberseite in die flüssige Schokolade. Diese muss dabei nicht unbedingt perfekt verteilt sein. Es sieht am Ende sogar schöner aus, wenn die Schokolade ein dezentes Muster ergibt.

Haselnussmakronen

Diese sind wirklich meine absoluten Lieblingsplätzchen. Daher dürfen diese niemals während der Weihnachtszeit fehlen.

Zutaten für ca. 30 Plätzchen:

180 g Zucker

250 g gemahlene Haselnüsse

3 Eiweiß

70 g Speisequark

1 Tl Zimt

ca. 30 ganze Haselnüsse

ca. 30 Backobladen

Zubereitung:

Als erstes schlagt ihr die drei Eiweiß mit einem Handrührgerät steif. Um zu testen, ob das Eiweiß steif genug ist, solltet ihr euren Behälter einfach umdrehen können, ohne dass das Eiweiß rausfließt.

In einer großen Schüssel gebt ihr nun Quark, Zucker, gemahlene Haselnüsse und Zimt zusammen und vermengt die Zutaten miteinander. Nach und nach habt ihr dann auch das steif geschlagene Eiweiß hinzu.

Im nächsten Schritt legt ihr die Backoblaten auf einem mit Backpapier ausgelegtem Blech aus und verteilt auf ihnen einigermaßen gleichmäßig den Teig. Nehmt hierfür am besten zwei Teelöffel. In die Mitte der Plätzchen kommt dann noch eine ganze Haselnuss.

Die Plätzchen kommen dann für etwa 10 bis 15 Minuten bei 175°C Ober- und Unterhitze in den Ofen. Danach sind sie zum Verzehr bereit 😉

Marmeladen-Haferflocken-Plätzchen

Zutaten für ca. 30 Plätzchen:

30 g frischer Ingwer

1 Limette

200 g Butter

100 g Rohrzucker

eine Prise Salz

130 g Haferflocken

100 g Hafermehl oder Dinkel- Vollkornmehl

zusätzliche 6 El Haferflocken zum Wälzen

150 g Gelee oder Marmelade

Zubereitung:

Zunächst raspelt ihr den Ingwer ganz fein, ebenso wie die Schale einer Limette, nachdem ihr diese unter heißem Wasser abgewaschen habt.

Zu dem Ingwer und der Limette gebt ihr dann in eine große Schüssel die anderen Zutaten (Zucker, Haferflocken, Mehl, Salz,) und die erwärmte Butter. Das alles vermengt ihr gut mit einem Löffel.

Nun wälzt ihr die übrigen Haferflocken mit einem Nudelholz, formt den Teig in kleine Kugeln, wälzt diese in den Haferflocken und drückt die Kugeln dann, auf einem mit Backpapier ausgelegtem Blech, leicht  aus. In die Mitte der Plätzchen presst  ihr mit der Rückseite eines Kochlöffels eine kleine Mulde, in die dann später die Marmelade hineinkommt.

Den Ofen solltet ihr nun langsam auf 190°C Ober- Unterhitze vorheizen.

Als nächstes erhitzt ihr eure Marmelade in einem kleinen Topf,  bis sie ganz flüssig ist. Mit Hilfe eines Teelöffels gebt ihr sie anschließend in die vorgeformten Mulden eurer Plätzchen.

Für etwa 10 Minuten backt ihr nun eure Plätzchen in dem vorgeheizten Ofen. Nach Ablauf der Zeit sind sie dann fertig : )

Das waren sie nun, meine Weihnachtsrezepte für dieses Jahr. Schreibt mir gerne in die Kommentare, was eure Lieblingsplätzchen sind und ob ihr sie immer selber macht  ; )

Bis zum nächsten Mal,

eure Anna : )

 

2 Gedanken zu „Gesündere Plätzchenrezepte für die kommende Weihnachtszeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.