Wird sie jetzt zur Vegetarierin?

Hallo ihr Lieben,

wer mir auf Instagram folgt, dem könnten in letzter Zeit vermehrt vegetarische Gerichte in meiner Story aufgefallen sein. Aber esse ich jetzt wirklich gar kein Fleisch mehr? Was sind die Hintergründe dafür und gibt es noch Ausnahmen? Das und mehr erfahrt ihr jetzt: )

Alles fing mit einem Gespräch zwischen mir und einer sehr guten Freundin an. Wir unterhielten uns über das von Zuhause Ausziehen, das alleine Wohnen und darüber was wir so einkaufen. Unter anderem sind wir auch auf das Thema Fleischkonsum gekommen. Meine Freundin Lena hatte schon öfter mal vegetarische Gerichte ausprobiert und war jedesmal positiv überrascht, was es für leckere Fleisch-Ersatzprodukte gibt. Wir haben nämlich auch beide mal zusammen in einem Supermarkt gearbeitet, wo wir jeden Tag mitbekommen haben, wie viele Menschen Fleisch essen und vor allem in was für Mengen. Das war teilweise sehr erschreckend und wir konnten immer beide nicht nachvollziehen, warum man so viel Fleisch kaufen muss, wenn man weiß, dass man das vermutlich eh alles nicht schafft aufzubrauchen.

Seit diesem Gespräch habe ich mehr und mehr darüber nachgedacht, wie ich nun weitermachen möchte, ob ich es so mache wie zu vor – ab und zu halt mal ein Stückchen Hähnchen zum Salat, damit die Ernährung etwas abwechslungsreicher ist, esse ich nun gar kein Fleisch mehr zu ziehe den vegetarischen Weg zu 100 % durch oder esse ich einfach nur deutlich weniger und wenn dann schaue ich genauer darauf wo das Fleisch herkommt und wie die Tiere dort behandelt wurden.

Denn worum es mir bei der ganzen Sache eigentlich geht ist, dass Tiere nicht mehr unnötig gequält und getötet werden müssen. Es wird so viel Fleisch für Supermärkte, Restaurants und Fastford-Ketten produziert, dass so das alles eigentlich gar nicht gegessen werden kann und dann weggeschmissen werden muss. Wenn alle Menschen weniger Fleisch essen würden z.B. nur einmal die Woche, dann müssten schon viel weniger Tiere geschlachtet werden und die, die dann aber trotzdem noch benötigt werden, könnten viel natürlicher gehalten werden und müssten nicht in viel zu kleinen Käfigen, wo man sie quält und sterben lässt leben.

Außerdem lernt man Fleischgerichte durch reduzierten Konsum viel mehr zu schätzen. Ich höre den Satz „Und jetzt wäre ein Steak richtig geil“ nur zu oft von meinem Freund und ich kann das ja auch verstehen. Fleisch schmeckt mir an sich schon auch, aber es reicht mir auch, wenn ich das alle 1-2 Wochen mal habe. Zudem gibt es heutzutage in jedem Restaurant vegetarische oder sogar auch vegane Gerichte, die auch total lecker schmecken. Man muss sich manchmal nur trauen auch mal etwas neues zu probieren.

Zum Thema vegetarische Gerichte wird sicher bald auch nochmal ein Blogpost mit Rezepten online gehen, für die die es interessiert : )

Ich möchte mit diesem Beitrag wirklich niemanden zu etwas zwingen, jemanden etwas vorwerfen oder ein schlechtes Gewissen einreden. Ich fände es aber toll, wenn ihr euch so wie ich vielleicht ein paar Gedanken darüber macht, wie viel Fleisch ihr so zu euch nehmt, warum das so ist und ob es nicht vielleicht noch andere Alternativen dafür gäbe.

Ich wünsche euch noch einen wunderschönen Tag, ich hoffe bei euch ist auch so gutes Wetter und bis zum nächsten Mal,

eure Anna : )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.