Gesund essen – auch im Urlaub

Hallo ihr Lieben,

viele kennen diesen Gedanken wahrscheinlich:

„Oh man… im Urlaub nehme ich eh wieder 10 Kilo zu…“ 

Diesen Gedanken möchte ich euch mit diesem Bogpost ersparen, denn es gibt viele Möglichkeiten sich auch im Urlaub gesund zu ernähren. Viele Tipps eignen sich besonders für längere Reisen. Außerdem zeige ich euch, wie man vor allem günstig und gesund essen kann.

Auf meiner Interrail-Tour habe ich ziemlich schnell festgestellt, dass das Essen in Skandinavien sehr teuer ist. Eine Gurke die hier so um die 30 – 50 Cent kostet, bekam man dort für umgerechnet 2 Euro. Mit der Zeit habe ich dann aber recht günstige Wege gefunden, um zu normalen Preise essen zu können.

Dies sind meine Go-To-Lebensmittel, wenn es für mich auf Reisen geht:

Nüsse bzw. Studentenfutter, weil diese gute Fette enthalten

Haferflocken oder Müsli für günstiges Frühstück (Joghurt  oder Milch kaufe ich dann dort)

Nudeln mit Tomatensoße (das wohl bekannteste Gericht der Reisenden)

Brotaufstriche halten sich lange und schmecken gut auf Knäckebrot

Reis für Gemüsepfannen

Tee für kältere Tage oder Erkältungen und als Ersatz für Kaffee

Müsliriegel für unterwegs

Nudeln, Haferflocken und Reis nehme ich dann meistens in Einweckgläsern mit, da man darin auch gut Gerichte aufbewahren kann und unterwegs essen kann oder – wenn mir diese dann doch zu schwer sind – einfach in Gefrierbeuteln, die man gut verschließen kann. Töpfe oder ähnliches nehme ich als Backpackerin nicht mit, da es die so gut wie in jedem Hostel gibt. Erkundigt euch zur Not vorher in eurer Unterkunft, ob es eine gut ausgestattete Gemeinschaftsküche gibt. Wenn ihr zeltet oder ein Wohnmobil habt, müsst ihr euch darum natürlich nicht kümmern ; )

Weitere essentielle Dinge sind meiner Meinung nach:

Aufbewahrungsboxen/Brotdosen

Reiswaffeln mit körnigem Frischkäse

Honig als Mini-Größe zum Frühstück

Mini Salz und Pfeffer zum Abschmecken von Gerichten

ein Messer und einen Schäler (das fehlte mir sehr oft auf meiner Reise)

wenn ihr habt ein Schweizer Taschenmesser, da dort auch Schere und Pinzette enthalten sind

eine eigene Trinkflasche, die ihr immer wieder mit Leitungswasser auffüllen könnt

Thunfisch aus der Dose (ich bin kein Fan von Fertiggerichten aus der Dose. Diese enthalten hauptsächlich Zucker und andere Zusatzstoffe und machen zudem nicht satt. Thunfisch hingegen ist eine gute Eiweißquelle.)

Was für Gerichte ihr nun mit den Folgenden Lebensmitteln zubereiten könnt, zeige ich euch nun in Folgendem:

Reiswaffeln mit körnigem Frischkäse und Brotaufstrich

Diesen kleinen Snack könnt ihr wirklich überall zubereiten. Ihr kauft euch einfach vor Ort eine Packung körnigen Frischkäse, normalen Frischkäse oder andere Dips, sowie euren mitgebrachten Brotaufstrich (meiner ist hier von DM einmal  in der Geschmacksrichtung Ratatouille Paprika und Tomate mit Quinoa). Die Aufstriche schmiert ihr einfach auf die Reiswaffeln, verfeinert das Ganze noch mit Gurke und Gewürzen und das war´s : )

Bulgur-Tomate-Feta

Bulgur steht zwar nicht oben bei den Lebensmitteln, doch ihr könnt auch Reis, Nudeln oder Cous Cous dafür verwenden. Bereitet eure Kohlenhydratquelle einfach wie auf der Verpackung beschrieben zu, füllt es in einen Aufbewahrungsbehälter hinein, gebt Tomate und Feta drüber, würzt das Ganze und macht es mit Olivenöl etwas geschmeidiger. Dieses Gericht könnt ihr auch super mit auf Ausflüge nehmen, dann auch kalt schmeckt es super!

Gemüsepfanne mit Reis

Wie oben schon erwähnt könnt ihr euch in eurem Hostel prima Gemüsepfannen kochen. Ihr besorgt euch einfach Gemüse aus der Region – seid da auch ruhig etwas experimentierfreudiger – kocht euch euren Reis und gebt alles zusammen. Ihr könnt natürlich auch noch Fleisch dazu machen, doch ich habe die Erfahrung in Skandinavien gemacht, dass Fleisch für Reisende sehr teuer ist. Daher gab es bei mir meist nur einfaches Gemüse.

Gemüsesticks mit körnigem Frischkäse

Dies ist nicht nur mein Lieblingssnack für die Schule oder Uni, sondern ich habe mich auch hauptsächlich auf meiner Reise davon ernährt. Oftmals habe ich mir bei meiner  Ankunft genügend Möhren, Gurke und körnigen Frischkäse gekauft, sodass ich quasi immer etwas zu essen da hatte. Die Möhren und die Gurke habe ich dann in Spalten geschnitten und konnte diese somit in den körnigen Frischkäse „dippen“. Gerade für unterwegs war das die perfekte Lösung.

Aber natürlich sollt ihr in eurem Urlaub nicht auf alles verzichten. Probiert trotzdem typische Gerichte eures Reisezieles aus und gönnt euch auch mal einen Nachttisch oder eine kleine Sünde. Denn ohne all das ist ein Urlaub nur halb so interessant. Ich bin sehr gerne durch die Supermärkte gelaufen und habe mir alles angeschaut und habe neue Dinge probiert, wie z.B. Granola mit Joghurt und Orangenmarmelade. Essen macht meiner Meinung nach viel aus. Daher sollte man es in vollen Zügen genießen!

 

Anstatt eines deftigen Kuchens habe ich mir oftmals einfach nur einen Smoothie oder einen Saft gekauft.
Auf regionalen Märkten habe ich mir gerne frisches Obst oder Gemüse gekauft.
Wenn ihr in Schweden seid, müsst ihr unbedingt die Kanelbullar (Zimtschnecken) probieren!

So, das waren nun meine Go-To-Lebensmittel, mit denen ihr euch auch im Urlaub gesund ernähren könnt. Ich hoffe euch hat der Blogpost gefallen. Wenn ihr mehr Fragen zu diesem Thema habt, stellt sie mir gerne in den Kommentaren. Wenn ihr mehr von meiner Skandinavien-Reise sehen möchtet, schaut mal auf meinem Blog unter Travel vorbei : )

Bis zum nächsten Mal,

eure Anna : )

3 Gedanken zu „Gesund essen – auch im Urlaub

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.