Ofenkabeljau mit Zitronenpanade und Rucola-Kartoffel-Stampf

Hallo ihr Lieben,

na wenn den Titel mal nicht schon super lecker klingt! ; ) Wie ihr vielleicht schon wisst, esse ich mittlerweile nur noch Fisch und kein anderes Fleisch mehr. Wenn ihr weitere Hintergründe dazu wissen möchtet, dann schaut mal bei einem etwas älteren Blogpost vorbei. Von nun an werde ich euch also mit durch das Leben einer Pescetarierin nehmen und euch mit leckeren Rezepten versorgen : )

Zusammen mit meinem Freund bin ich mal  mein neues Kochbuch vom Kochhaus durchgegangen und da sind wir dann auf den Ofenkabeljau gestoßen. Das Rezept klingt viel aufwendiger als es ist, aber seht nun selbst.

Dies sind die Zutaten für zwei Personen: 

Zwei Kabeljaufilets á 150 g

Vier große Kartoffeln

50 g Rucola

Eine Handvoll Cocktailtomaten

Eine Bio Zitrone

1-2 Knoblauchzehen

Ein Bund Rosmarin

60 g Frischkäse

20 g Butter

30 g Paniermehl

Neun Esslöffel Olivenöl

Salz & Pfeffer

Zubereitung

Im ersten Schritt solltet ihr den Backofen auf 180°C Ober-/ Unterhitze vorheizen, die Kartoffeln schälen und in ca. zwei cm große Würfel schneiden, die Tomaten halbieren, von der Zitrone die Schale abreiben und den Saft auspressen, den Knoblauch schälen sowie ebenfalls kleinhacken oder durch eine Knoblauchpresse jagen.

Im zweiten Schritt legt ihr ein paar Rosmarinspitzen für die Deko zur Seite, die restlichen Nadeln hackt ihr ganz fein, hebt aber die Zweige auf. In einer Schale vermengt ihr dann das Paniermehl, die gehackten Rosmarinnadeln, ein Teelöffel Zitronenschale, drei Esslöffel Olivenöl und 1/4 Teelöffel Salz.

Dann bringt ihr die Kartoffeln mit einem Esslöffel Salz zum Kochen und lasst sie 15 Minuten im Wasser bei mittlerer Temperatur weich garen.

Anschließend spült ihr den Kabeljau unter kaltem fließendem Wasser ab, tupft ihn ab und legt ihn auf ein Blech, das mit Backpapier ausgelegt ist. Mit je einem Teelöffel Olivenöl und 1/4 Teelöffel Salz bestreicht ist den Fisch. Dann verteilt ihr die eben angerührte Panade auf dem Kabeljau und drückt sie ein wenig an. Danach gebt ihr den Fisch für 15 Minuten auf der oberen Schiene in den Backofen.

In der Zwischenzeit vermengt ihr in einer kleinen Schüssel den Frischkäse, ein Esslöffel Zitronensaft, 1/4 Teelöffel Salz sowie 2 Esslöffel Wasser. Das Ganze könnte ihr dann noch nach Belieben mit Salz und Pfeffer würzen.

Außerdem könnt ihr nun schon einmal die Tomaten in einer Pfanne mit einem Esslöffel Olivenöl drei Minuten bei mittlerer Hitze anbraten. Ihr gebt zudem noch die leeren Rosmarinzweige hinzu, 1/4 Teelöffel Salz und für die letzen zwei Minuten auch noch den Knoblauch.

Für den Ricola-Stampf müsst ihr zunächst den Rucola mit vier Esslöffel Olivenöl in einem hohen Gefäß pürieren und mit Salz und Pfeffer würzen.

Wenn die Kartoffeln dann fertig sind, gießt ihr sie ab, gebt Butter zu ihnen hinzu und zerdrückt sie grob mit einer Gabel. Zum Schluss hebt ihr noch das Rucolapüree unter und vermengt es gut miteinander.

Zum Servieren verteilt ihr zunächst den Rucola-Stampf auf einem Teller, legt dann den fertigen Kabeljau darauf, verteilt drumherum die Tomaten und den Frischkäse und dekoriert das Ganze zum Schluss noch mit dem Rosmarinspitzen. Und fertig ist euer Ofenkabeljau.

Ich hoffe euch hat das Rezept gefallen : )

Bis zum nächsten Mal,

eure Anna : )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.