Dinkel-Brot selber machen

Hallo ihr Lieben,

wie ihr vielleicht wisst, liebe ich alles mit Dinkel. Obwohl es mittlerweile schon viele Produkte in der Dinkel-Variante gibt, kommt man häufig nicht ganz um den Weizen herum. Wenn man die Verpackung einmal rumdreht, findet man fast immer noch einen gewissen Anteil an Weizen. Deshalb kam mir die Idee mein Brot einfach selbst zu backen. Das Rezept möchte ich euch nun zeigen, denn das Brot war super lecker und enthält überhaupt kein Weizen : ) 

Für ein Brot benötigt ihr:

500 ml warmes Wasser

1 Würfel frische Hefe

1 TL Salz

4 EL Essig

150 g Kerne, Nüsse oder Samen eurer Wahl

250 g Dinkelvollkornmehl (erhältlich bei DM)

250 g Dinkelmehl (erhältlich in jedem Supermarkt)

etwas Margarine oder Butter zum Fetten

1 Kastenform

Zubereitung:

Schritt 1:

Als Erstes gebt ihr warmes Wasser in eine Rührschüssel und löst die Hefe darin auf. Dann gebt ihr das Salz und den Essig dazu und rührt das solange um, bis sich alle Zutaten aufgelöst haben.

Schritt 2:

Im nächsten Schritt solltet ihr etwas Geduld haben, denn bevor ihr das Mehl zu den Zutaten gebt, solltet ihr es sieben und das kann vielleicht ein paar Minuten dauern. Macht ihr das nicht, könnten später Klümpchen entstehen, die eher unappetitlich und mehlig sind. Wenn ihr damit fertig seid, gebt ihr das Mehl und eure Samen/ Nüsse/ Kerne zu den flüssigen Zutaten und knetet die Masse mit einem Knethaken eures Rührgerätes gut durch, bis eine gleichmäßige Masse entsteht. Sollte euer Teig zu trocken sein, könnt ihr noch ein wenig Wasser hinzugeben, sodass er klebrig und relativ feucht wird. Je feuchter der Teig ist, desto saftiger wird das Brot später : )

Schritt 3:

Nun fettet ihr eure Kastenform ein, gebt den Brotteig hinein und lasst den Teig – abgedeckt – an einem warmen Ort 20 Minuten gehen. In der Zwischenzeit könnt ihr euren Ofen auf 200°C Umluft vorheizen.

Schritt 4:

Nach 20 Minuten sollte euer Teig beginnen sich nach oben zu bewegen. Dann ist er reif für den Ofen. Bevor euer Brot jedoch für eine Stunde in den Ofen kommt, sollte ihr noch die restlichen Samen/ Nüsse/ Kerne oben drüber streuen.

Wenn nach einer Stunde an einem Holzstäbchen, welches ihr hineingesteckt habt, nichts mehr kleben bleibt, ist euer Brot fertig und ihr könnt es heraus nehmen. Das fertige Brot solltet ihr nun ein wenig abkühlen lassen.

Luftdicht – mit einer Tüte verpackt – hält sich das Brot etwa eine Woche, es sei denn es wird vorher komplett aufgegessen : )

Ihr könnt euer Brot dann beispielsweise mit Butter und Meersalz oder mit Apfel und Avocado belegen und genießen : )

Ich hoffe euch wird das Brot genauso gut schmecken wie mir. Wenn ihr mehr Brot-Rezepte oder ähnliches möchtet, schreibt mir das gerne in die Kommentare : )

Bis zum nächsten Mal,

eure Anna : )

1 Gedanke zu „Dinkel-Brot selber machen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.